OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

Worum geht es?

Bunte Tukane fliegen über die Baumwipfel, gemütlich hangeln sich die Faultiere von Ast zu Ast, während ein Tapir aufgeschreckt durch das Dickicht rennt - willkommen im faszinierenden Amazonas-Regenwald Ecuadors! Dieser ist nicht nur ein weltweit wichtiger „Hot Spot“ der Biodiversität, sondern auch die Heimat zahlreicher indigener Völker. 
EMERALD BERLIN hilft OroVerde dabei, dieses bedrohte Paradies zu erhalten. Sei dabei und setz mit deinem Shirt ein Zeichen für den Regenwaldschutz!

Shirt in der Farbe navy mit dem Spruch "Cmd + Z" in der Schriftfarbe weiß
Cmd + Z
OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
Shirts
€ 39,95
inkl. 19% MwSt.
Shirt in der Farbe grau mit dem Spruch "Forever Paradise Please" in der Schriftfarbe schwarz
Forever Paradise Please
OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
Pullover
€ 59,95
inkl. 19% MwSt.
Shirt in der Farbe weiß mit dem Spruch "Palm" in der Schriftfarbe pink
Palm
OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
Shirts
€ 39,95
inkl. 19% MwSt.

Die Zukunft des Amazonas-Regenwaldes beginnt mit dem eigenen Konsum.

in vielen Tropenländern führt unser Hunger nach billigen Rohstoffen zu großräumigen Abholzungen. Das Amazonastiefland Ecuadors bildet da keine Ausnahme. Seit Jahrzehnten wird dort Erdöl für den Weltmarkt gefördert. Artenreiche Regenwälder mussten dafür weichen und vielerorts ist das Grundwasser infolge der Erdölförderung stark belastet. Die Leidtragenden sind die Einheimischen - darunter viele indigene Völker, welche seit Jahrhunderten im Amazonastiefland leben. Die Kichwa aus Sarayaku wehren sich schon seit Jahrzehnten gegen die Erdölför- derung in ihrem Territorium. Um ihren Lebensraum auf Dauer zu schützen arbeiten sie mit Unterstützung von OroVerde zusammen.

Die Kichwa aus Sarayaku kämpfen erfolgreich für den Erhalt ihrer Wälder und ihrer Kultur. Jeder Verbündete zählt.“ 

Martin Baumann, Projektkoordinator bei OroVerde für Ecuador

In Sarayaku selbst werden gleich mehrere Maßnahmen umgesetzt, welche die Ernährung und das Auskommen der Einheimischen auch in Zukunft sicherstellen sollen, ohne dass dafür der Regenwald abgeholzt werden muss, z. B. ein verbessertes Jagdmanagement und kleine Einkommensinitiativen im Bereich Kunsthandwerk und Ökotourismus. Die Kichwa setzen sich zudem dafür ein, dass ihr Terri- torium und die Gebiete anderer Völker von staatlicher Seite als neue Kategorie von Schutzgebieten anerkannt werden, in denen keine Erdölförderung erlaubt ist und die indigenen Völker gemäß ihren Traditionen ein selbstbestimmtes Leben führen können. „Kawsak Sacha – Lebende Wälder“ nennen sie dieses Konzept, welches auf ihrer Mythologie und ihrer starken Verbindung zur Natur basiert. EMERALD Berlin hilft mit OroVerde, dieses Ziel Wirk- lichkeit werden zu lassen und den Regenwald dauerhaft zu schützen. Vielen Dank für deine Hilfe!

Mehr zum Projekt: www.regenwald-schuetzen.org/